Statistik: Alleinstehende stärker von Altersarmut bedroht

News veröffentlicht am 14. Februar 2018 von hartz4.org

Luxem­burg – Höheres Renteneintrittsalter und latentes Armutsrisiko im Ruhestand: In Deutschland liegt noch einiges im Argen, was die Versorgung der älteren Bürger betrifft. Neuste Zahlen des Statistischen Amts der Europäischen Union (Eurostat) zeigen nun: Hierzulande sind wohl vor allem Alleinstehende häufiger von Altersarmut betroffen.

Eurostat: In Deutschland sind Alleinstehende stark von Altersarmut gefährdet

Eurostat: In Deutschland sind Alleinstehende stark von Altersarmut gefährdet

Die wichtigsten Ergebnisse

Gerade zum heutigen Valentinstag macht eine denkbar unromantische Statistik die Runde: In Deutschland leidet zum momentanen Zeitpunkt nahezu jeder dritte Alleinstehende unter drohender Altersarmut.

Dies geht aus einer kürzlich veröffentlichen Statistik von Eurostat, dem offiziellen statistische Amt der EU, hervor. Die Partei „Die Linke“ habe erstmals auf diese Erhebung im Bundestag hingewiesen.

Laut den Auswertungen waren in Deutschland im Jahr 2016 knappe 33 % der alleinstehenden Bürgerinnen und Bürger von Verarmung im hohen Alter bedroht – 2006 waren es noch etwa 21,5 %. Der europaweite Wert von armutsgefährdeten Singles liegt für 2016 mit 25,6 % unter diesem deutschen Wert. Zudem ist die Anzahl der Alleinstehenden-Haushalte hierzulande allgemein angestiegen.

Einsamkeit als viel diskutiertes Thema

Die Aufmerksamkeit, welcher der Statistik über Alleinstehende und paralleler Altersarmut zukommt, ergibt sich aus verschiedenen Gründen:

  • Großbritanniens Maßnahme gegen Einsamkeit
  • Vor einigen Wochen kündigte die britische Regierung an, Tracey Crouch als „Ministerin für Einsamkeit“ zu berufen. Der Posten ist als außerparteilicher Initiator für Maßnahmen gegen Vereinsamung im Land geplant. Dies löste auch in der internationalen Presse eine vermehrte Abhandlung über Einsamkeit aus: Soziale Isolation sei ein gesellschaftliches Problem mit hoher Dunkelzahl, die gesundheitlichen Folgen fehlender menschlicher Kontakte sind verheerend.

Die Statistik über Alleinstehende und Altersarmut sorgt momentan für Aufsehen

Die Statistik über Alleinstehende und Altersarmut sorgt momentan für Aufsehen

  • Künftige Regierung steht unter Druck
  • Diese Statistik fällt zudem in die Diskussionen, welche mit der momentan noch auszuhandelnden Regierungsbildung einhergehen: Nachdem u.a. schon die Neuverhandlung der sachgrundlosen Befristung ein wichtiges Thema war, werfen die Auswertungen Fragen nach steigender Armut allgemein und Ursachen dieses offensichtlichen Missstandes auf.

  • Altersarmut ist allgemein bestehendes Problem
  • Nicht zuletzt verhält es sich leider nach wie vor so, dass hierzulande viele Menschen – ob liiert oder alleinstehnd – von Altersarmut bedroht respektive im Alter auf zusätzliche Hilfe vom Staat in Form von Grundsicherung angewiesen sind. In Anbetracht der Tatsache, dass Deutschland gern als wirtschaftliches Zugpferd innerhalb der EU dargestellt wird, empfinden viele dies – verständlicherweise – als besonders bitter.

Bildnachweise: iStockphotos.com/ © JackF, iStockphotos.com/ © lilcrazyfuzzy

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Statistik: Alleinstehende stärker von Altersarmut bedroht
Loading...

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlassen Sie hier einen Kommentar. Beachten Sie vorher unsere Netiquette.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.