Knapp 50 Milliarden Euro an Kindergeld auf Hartz 4 angerechnet

News veröffentlicht am 11. Juni 2018 von hartz4.org

Kindergeld wird durch das Jobcenter auf Hartz 4 angerechnet. Während Berufstätige also von der finanziellen Hilfe profitieren, müssen Arbeitslose sie abgeben. In den vergangenen zehn Jahren, von 2007 bis 2017, wurden 49,5 Milliarden Euro an Kindergeld auf Hartz 4 angerechnet. Von Seiten der Politiker gibt es sowohl Kritik als auch Beschwichtigung.

Für die einen ein „Dauerskandal“, für die anderen notwendig

Laut Bericht wurden Milliarden Euro an Kindergeld auf Hartz 4 angerechnet.

Laut Bericht wurden Milliarden Euro an Kindergeld auf Hartz 4 angerechnet.

Dass jährlich Milliarden Euro an Kindergeld auf Hartz 4 angerechnet werden, bezeichnete Sabine Zimmermann, Sozialexpertin der Linken, als „Dauerskandal“. Sie selbst hatte für die Linken im Bundestag die Frage gestellt, woraufhin diese Zahlen veröffentlicht wurden. Zimmermann kritisiert die Handhabung scharf und hebt die statuserhaltende Wirkung dieser Praktik hervor:

Kinder Gutverdienender profitieren vom Kinderfreibetrag. Kinder aus Familien, die nicht auf Hartz IV angewiesen sind, bekommen das Kindergeld. Die Ärmsten aber bekommen gar nichts.

SPD-Sozialminister Hubertus Heil, der vor einigen Wochen Reformen für das ALG II angekündigt hatte, verteidigte in einem Interview, dass Milliarden Euro Kindergeld auf Hartz 4 angerechnet werden. Der dadurch entstehende Lohnabstand sei notwendig, um zu verhindern, dass mit Hartz 4 mehr verdient werden kann als durch selbst erarbeitetes Einkommen. Er verwies außerdem auf sein Ziel, die Zahl der Hartz-4-Empfänger verringern zu wollen.

Wie wird bei Hartz-4-Bezug mit Kindergeld verfahren?

Wieso werden Milliarden an Kindergeld bei Hartz 4 angerechnet?

Wieso werden Milliarden an Kindergeld bei Hartz 4 angerechnet?

Erziehungsberechtigte für im Haushalt aufgenommene Kinder haben in Deutschland Anspruch auf Kindergeld. Voraussetzung ist, dass sie einen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik haben oder dort zumindest unbeschränkt steuerpflichtig sind. Dementsprechend haben auch Hartz-4-Empfänger Anspruch auf Kindergeld in Höhe von:

  • 194 € für das erste und zweite Kind,
  • 200 € für das dritte Kind,
  • 225 € für jedes weitere Kind.

Für Hartz-4-Empfänger gilt allerdings, dass sie dem Jobcenter ihr zusätzliches Einkommen angeben müssen und dieses dann auf die Bezüge angerechnet werden kann. In diesem Zusammenhang wird auch Kindergeld als Einkommen verstanden und so werden jährlich Milliarden an Kindergeld auf Hartz-4-Bezüge angerechnet, sodass den Betroffenen nur die Grundsicherung bleibt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,74 von 5)
Knapp 50 Milliarden Euro an Kindergeld auf Hartz 4 angerechnet
Loading...

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlassen Sie hier einen Kommentar. Beachten Sie vorher unsere Netiquette.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.