Wie Sie bei einem Hartz-4-Bezug Urlaub beantragen

Das Wichtigste zum Thema „Hartz 4 und trotzdem Urlaub“ in Kürze

  • Hartz-4-Empfänger können eine „Ortsabwesenheit“ in Anspruch nehmen, wenn sie verreisen möchten.
  • Eine solche Ortsabwesenheit ist für maximal 21 Tage im Kalenderjahr möglich, diese wird nicht extra bezuschusst.
  • Beziehen Sie ALG 2 und nehmen Urlaub, ohne dies vorher genehmigen zu lassen, dann drohen Ihnen Sanktionen.

Urlaub für Hartz-4-Empfänger – das ist durchaus möglich

Urlaub mit Hartz-4-Bezug: Das ist nicht ausgeschlossen
Urlaub mit Hartz-4-Bezug: Das ist nicht ausgeschlossen
Wer auf das Arbeitslosengeld 2 angewiesen ist, der muss laut Eingliederungsvereinbarung ständig für das Jobcenter zu erreichen sein. Deshalb sind Leistungsberechtige häufig verunsichert, wenn es darum geht, eine Auszeit zu nehmen. Ein kurzer Städtetrip, ein Wochenendausflug in ein anderes Bundesland – doch darf überhaupt Urlaub bei einem Hartz-4-Bezug genommen werden? Schließlich sind betroffene Empfänger ja hilfebedürftig.

Wenn Sie Hartz 4 beziehen, ist Urlaub dennoch nicht ausgeschlossen. Hier muss jedoch differenziert werden: Es besteht kein grundsätzlicher Anspruch auf Urlaub. Gemeint ist damit, dass der Leistungsbezug kein festes Pensum an freien Tagen vorsieht, so wie dies etwa bei einem Arbeitsvertrag der Fall ist. Auch von einem „Urlaubsantrag“ wird im Jobcenter nicht gesprochen. Dennoch können Hartz-4-Empfänger einen Urlaub verleben, wenn Sie eine Ortsabwesenheit anmelden.

Bei einem Bezug von Hartz 4 besteht kein Urlaubsanspruch in dem Sinne – Sie können hingegen eine „Abwesenheit vom Ort“ bei Ihrem Jobcenter beantragen.

Über die „Ortsabwesenheit“

Möchten Sie verreisen und beziehen Hartz 4, muss eine Ortsabwesenheit beantragt werden
Möchten Sie verreisen und beziehen Hartz 4, muss eine Ortsabwesenheit beantragt werden
Wenn Leistungsberechtigte für einen bestimmten Zeitraum ihren gemeldeten Wohnort verlassen werden, dann ist hierfür zunächst eine Genehmigung vom zuständigen Jobcenter einzuholen. Dabei ist es zunächst unerheblich, ob die Person ins Inland oder ins Ausland verreist. Es geht vor allem darum, dass zuständige Sachbearbeiter über den genauen Zeitraum ihres Wegbleibens informiert sind.

In der Regel sind frühe Absprachen mit dem Jobcenter von Vorteil – im Falle von Ortsabwesenheit gilt jedoch, dass diese eher kurzfristig genehmigt wird. Hartz-4-Empfänger können Urlaub in den meisten Fällen nicht langfristig beantragen!

Dies hängt damit zusammen, dass Sachbearbeiter damit rechnen müssen, dass während Ihrer Abwesenheit Vermittlungschancen bestehen. Sie können Ihren Sachbearbeiter zwar bereits im Voraus über ihre Pläne informieren, der offizielle Antrag wird jedoch eher kurzfristig gestellt. Falls ein entsprechender Urlaub schon vor der Zeit Ihres Leistungsbezuges geplant war, dann unterrichten Sie Ihren Sachbearbeiter frühzeitig darüber.

Eine solche Ortsabwesenheit kann für ALG-2-Beziehende für höchstens drei Wochen (21 Tage) im Kalenderjahr beansprucht werden. Diese müssen nicht am Stück genommen werden, sondern können auch in kleinere Abschnitte aufgespalten sein. Dieser Zeitraum kann grundsätzlich nicht verlängert werden. Während solch einer Abwesenheit werden Leistungen in der Regel weiterhin erbracht.

Wenn Leistungsberechtigte nach einer genehmigten Ortsabwesenheit wieder zurückgekehrt sind, haben sie sich umgehend bei ihrem Jobcenter zurückzumelden. Selbiges gilt, wenn Betroffene während der Zeit ihres Urlaubes erkrankt sein sollten. Hier gilt noch zu erwähnen, dass eine Erkrankung die vereinbarte Rückkehr nicht automatisch verlängert!

Wie Sie eine Abwesenheit vom Ort beantragen

Möchten Hartz-4-Empfänger einen Urlaub beantragen, dann ist neben dem schriftlichen Ersuchen auch ein vorheriges, persönliches Informieren des zuständigen Sachbearbeiters ratsam. Bei dem Antrag handelt es sich um ein formloses Schreiben, es gibt also kein vorgefertigtes Formular. Das Dokument sollte folgende Informationen enthalten:

Sie können trotz Hartz IV Urlaub machen, Sie erhalten jedoch keinen Bonus
Sie können trotz Hartz IV Urlaub machen, Sie erhalten jedoch keinen Bonus

  • Ihren Namen und Ihre Anschrift
  • Name und Anschrift des Jobcenters
  • Ihre Kundennummer
  • Ihr Wunsch auf Ortsabwesenheit
  • die genauen Daten Ihrer Abreise und Rückkehr
  • ggf. wie Sie vorrübergehend erreicht werden können

Einen beispielhaften Muster-Vordruck finden Sie am Ende dieses Textes.

Bitte beachten Sie: Auch eine fristgerechte Anfrage kann immer noch abgelehnt werden! Dies ist vor allem dann der Fall, wenn sich der vom Hartz-4-Empfänger geplante Urlaub mit einer Eingliederungsmaßnahme, einem Vorstellungsgespräch etc. überschneidet oder sich in der Zeit der Abwesenheit eine Chance auf Anstellung ergibt.

Eine Ortsabwesenheit wird nicht finanziell unterstützt!

Auch bei einem Hartz-4-Bezug kann also Urlaub gemacht werden. Nun stellt sich bei manch einem die Frage, ob hierfür zusätzliche Zahlungen seitens des Jobcenters vorgesehen sind. Schließlich kann ein Urlaub nur von Hartz 4 in den meisten Fällen nicht bestritten werden.

Die Antwort ist: Nein. So etwas wie ein Hartz-4-Urlaubszuschuss existiert nicht. Hartz-4-Empfänger können zwar Urlaub nehmen, hierfür sind jedoch keine extra Zuschüsse vorgesehen.

Wann Sanktionen drohen können

Wie bereits mehrfach erläutert, müssen Hartz-4-Empfänger ihren Urlaub im Ausland oder Inland immer erst genehmigen lassen. Verreisen Sie, ohne sich vorher eine entsprechende Erlaubnis eingeholt zu haben, dann drohen Ihnen Sanktionen! Diese äußern sich in der Regel durch eine Einstellung von entsprechenden Zahlungen. Damit ist auch der Wegfall von Versicherungsleistungen und somit des Versicherungsschutzes verbunden.

Dies kann ebenso angeordnet werden, wenn eine Person einen bereits genehmigten Urlaub unrechtmäßig verlängert hat oder wenn eine Ortsabwesenheit zwar beantragt, jedoch nicht genehmigt wurde.

Beziehen Sie Hartz 4 und machen Urlaub ohne Genehmigung, dann droht eine Zahlungseinstellung! Bereits erbrachte Leistungen können ggf. auch zurückverlangt werden!

Hartz 4: „Urlaubsantrag“ als Vordruck zum Download

Wenn Sie Hartz 4 beziehen und Urlaub machen möchten, dann können Sie sich an dem nachfolgenden Muster-Antrag auf Ortsabwesenheit orientieren.

Ihr Name
Ihre Anschrift

Name des Jobcenters
Anschrift des Jobcenters
Aktuelles Datum

Betreff: Antrag auf Ortsabwesenheit vom […] bis […]

Kundennummer: XXXXXXXXXXXX

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchte ich für die Zeit vom […] bis […] eine Ortsabwesenheit beantragen. Während dieses Zeitraumes werde ich mich nicht in Ortsnähe befinden. Sie können mich jedoch bei Bedarf unter der Rufnummer […] oder der E-Mail-Adresse […] erreichen.

Weiterhin bitte ich Sie um eine zügige Bearbeitung meines Anliegens.

Mit freundlichen Grüßen

________________________________________________________
Unterschrift, Datum

Bildnachweise: fotolia.com/That Stock Company, fotolia.com/Gordon Bussiek, fotolia.com/racamani

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (41 Bewertungen, Durchschnitt: 4,39 von 5)
Loading...