Anspruch auf Hartz 4 unter 25: Wann ein Bezug möglich ist

Alles Wichtige zu Hartz 4 unter 25 in Kürze

  • Arbeitslosengeld 2 (ALG 2) unter 25 zu erhalten, ist nicht grundsätzlich ausgeschlossen – jedoch müssen für einen Leistungsbezug bestimmte Voraussetzungen gegeben sein.
  • Die Höhe des Hartz 4 für unter 25-Jährige richtet sich vor allem nach der Wohnsituation und der Bedarfsgemeinschaft, in welcher der Antragsteller lebt.
  • Möchten Leistungsberechtigte eine eigene Wohnung beziehen, dann muss dies vorher vom Jobcenter genehmigt worden sein.

Voraussetzungen für einen Hartz-4-Anspruch unter 25 Jahren

Sind Sie arbeitslos und unter 25, steht Ihnen mitunter Hartz 4 zu
Sind Sie arbeitslos und unter 25, steht Ihnen mitunter Hartz 4 zu
Menschen können durch unterschiedliche Lebensumstände auf das Arbeitslosengeld 2 angewiesen sein. Schon vor dem Auszug ist es denkbar, das junge Erwachsene nicht von ihren Eltern finanziell unterstützt werden können – deshalb ist es möglich, Hartz 4 auch schon unter 25 Jahren zu erhalten. Die Altersgrenze des vollendeten 25. Lebensjahres rührt daher, dass Eltern ihre Kinder in der Regel bis zu deren 25. Lebensjahr unterstützen müssen.

Maßgeblich für einen Anspruch auf Hartz 4 unter 25 ist, wie bereits erwähnt, eine fehlende Förderung durch die Eltern. Diese sind ihren Kindern zwar grundsätzlich unterhaltspflichtig; sind jedoch keine finanziellen Mittel vorhanden, dann resultiert dies in einer Hilfebedürftigkeit. Abgesehen davon muss den üblichen Kriterien entsprochen werden, welche da sind:

  • das Mindestalter von 15 Jahren
  • der gewöhnliche Aufenthalt befindet sich in Deutschland
  • die Person ist erwerbsfähig

Wer nicht erwerbsfähig ist, für den besteht eventuell die Möglichkeit, Sozialhilfe – auch unter 25 – zu erhalten. Hierfür ist dann jedoch nicht das Jobcenter, sondern das Sozialamt zuständig.

Wie bekomme ich Hartz 4 unter 25?

Hierfür werden der übliche Hartz-4-Antrag und in der Regel ein Gang zum Jobcenter nötig. Füllen Sie den Hauptantrag und alle anderen relevanten Formulare aus; wenn Sie die oben genannten Kriterien erfüllen, dann sollte Ihnen die dafür vorgesehene Leistung erbracht werden.

Ist der Leistungsberechtigte unter 25, liegt der Hartz-4-Regelbedarf bei 332 Euro.

Beziehen Sie Hartz 4 unter 25, wird eine eigene Wohnung in bestimmten Situationen akzeptiert
Beziehen Sie Hartz 4 unter 25, wird eine eigene Wohnung in bestimmten Situationen akzeptiert
Dies gilt, wenn die Beantragende oder die Beantragende eine Bedarfsgemeinschaft mit den Eltern bildet – es wird nämlich davon ausgegangen, dass Betroffene noch mit ihren Eltern zusammenleben, weshalb die Höhe der Zahlung unter dem üblichen Regelsatz für Alleinziehende von 416 Euro liegt.

Hinsichtlich Bedarfsgemeinschaft sollte noch erwähnt werden: Möchten Sie Hartz 4 beantragen, sind unter 25 und haben bereits eigene Kinder, dann bilden Sie mit diesen eine eigene Bedarfsgemeinschaft – und nicht etwa mit den eigenen Eltern!

Hartz 4 und eigene Wohnung unter 25 – das ist nur in besonderen Fällen möglich

Ihr Antrag wurde bewilligt und Sie beziehen Hartz 4, möchten aber ausziehen? Wenn Sie unter 25 sind und werden weiterhin auf Leistungen angewiesen sein werden, dann wird ein Auszug nur unter bestimmten Gegebenheiten erlaubt. Hierzu würde etwa zählen, wenn ein Umzug eine Eingliederung in die Arbeitswelt begünstigt oder das Verhältnis zu den eigenen Eltern derart belastet ist, dass ein Zusammenleben nicht weiter zumutbar wäre.

In jedem Fall sollten Sie einen geplanten Aus- bzw. Umzug vorher mit Ihrem Sachbearbeiter abklären und sich eine entsprechende Bewilligung einholen. Wer Hartz 4 bezieht, unter 25 ist und vorher bei den Eltern gelebt hat, dem sei davon abgeraten, auf eigene Faust umzuziehen – dies kann sehr schnell Komplikationen mit dem Jobcenter nach sich ziehen!


Bildnachweise: Depositphotos.com/Myvisuals, Fotolia.com/guy

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...