Stärkere Erhöhung von Hartz 4 als bisher bekannt geplant

News veröffentlicht am 8. September 2020 von hartz4.org

Wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland unter Berufung auf aktuelle Berechnungen des Bundesarbeitsministeriums berichtet, ist eine stärkere Erhöhung von den Hartz-4-Leistungen als bisher bekannt geplant. Demnach könnte der Regelsatz für Alleinstehende auf 446 Euro steigen. Das wäre ein Plus von 14 Euro gegenüber dem aktuellen Regelbedarf.

Stärkere Erhöhung von Hartz 4: So soll der Regelsatz zukünftig aussehen

Eine stärkere Erhöhung vom Hartz-4-Regelsatz könnte 2021 erfolgen.
Eine stärkere Erhöhung vom Hartz-4-Regelsatz könnte 2021 erfolgen.

Aus dem Regelsatz müssen Hartz-4-Empfänger die alltäglichen Kosten decken. Das umschließt beispielsweise den Kauf von Lebensmitteln, Kleidung oder das Begleichen der Stromrechnung. Jährlich findet eine Anpassung der Regelsätze statt.

Diese wurde für das Jahr 2021 schon im August vom Kabinett gebilligt. Allerdings berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland nun, dass es eine stärkere Erhöhung vom Hartz-4-Regelsatz als bisher gedacht geben wird.

Dem Bericht zufolge, soll zum Beispiel der Regelbedarf für Alleinstehende auf 446 Euro steigen. Bisher war lediglich eine Erhöhung auf 439 Euro geplant. Die nachfolgende Tabelle verschafft Ihnen einen konkreten Überblick, welche Anpassungen laut dem Bericht noch vorgenommen werden:

Leistungs­berechtigteBisher ge­plante Regel­satz­erhöhung 2021Mög­liche Regel­satz­erhöhung 2021
Alleinstehende / Alleinerziehende 439446
Bedarfsgemeinschaften (pro Partner)395401
Jugendliche von 14 bis 17 Jahren367373
Kinder von 6 bis 13 Jahren308309
Kinder von 0 bis 5 Jahren278283

Wieso ist eine stärkere Erhöhung von Hartz 4 geplant?

Doch was ist eigentlich der Grund dafür, dass die Hartz-4-Sätze deutlicher angehoben werden sollen, als ursprünglich geplant? Um diese Frage zu klären, werfen wir zunächst einen Blick darauf, wie der maßgebende Regelsatz überhaupt ermittelt wird:

Das Statistische Bundesamt führt alle fünf Jahre eine sogenannte Einkommens- und Verbrauchsstichprobe durch. Diese bietet dann die Grundlage für die Festlegung vom Hartz-4-Regelsatz.

Die einzelnen Berechnungen orientieren sich an den Ausgaben der Verbraucher im unteren Einkommensbereich. Darüber hinaus werden auch die Preisentwicklung sowie die Nettolohn- und Gehaltsentwicklung zur Ermittlung vom Regelsatz berücksichtigt.

Da dieser Schritt noch nicht abgeschlossen war, als das Kabinett im August die Erhöhung gebilligt hat, muss nun nachgebessert werden. So kommt es voraussichtlich zur stärkeren Anpassung vom Regelsatz im Jahr 2021.

Wichtig: Die stärkere Erhöhung vom Hartz-4-Regelsatz bedarf noch der Zustimmung durch Bundestag und Bundesrat. Erst wenn diese vorliegt, kann das Gesetz zum 1. Januar 2021 in Kraft treten.

Quellen und weiterführende Links

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Stärkere Erhöhung von Hartz 4 als bisher bekannt geplant
Loading...

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlassen Sie hier einen Kommentar. Beachten Sie vorher unsere Netiquette.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.