Was ist Sozialhilfe und wie unterscheidet sie sich vom Hartz 4?

Das Wichtigste zur Sozialhilfe in Deutschland in Kürze

  • Hierzulande gilt das Sozialstaatprinzip. Menschen in Notlagen werden deshalb durch verschiedene staatliche Leistungen unterstützt.
  • Der Oberbegriff hierfür lautet „Grundsicherung“. Die Sozialhilfe ist jener Teil der Grundsicherung, welcher im Regelfall erwerbsgeminderten Menschen zusteht. Sie umfasst verschiedene Leistungen.
  • Träger der Sozialhilfe sind im Regelfall Sozialämter.

Verschiedene Formen der Grundsicherung

Die Sozialhilfe soll in Deutschland denen helfen, die sich nicht selbst erhalten können
Die Sozialhilfe soll in Deutschland denen helfen, die sich nicht selbst erhalten können

Bürgerinnen und Bürgern der Bundesrepublik Deutschland, die ihre eigene wirtschaftliche Existenz weder durch eigene Kraft noch durch die Hilfe von außen sichern können, muss der Staat unter die Arme greifen. Hierfür sind verschiedene Zahlungen vorgesehen, welche als Grundsicherung zusammengefasst werden.

Anhand der unterschiedlichen Förderungsangebote fällt es mitunter schwer, den Überblick zu behalten. Da sich die Leistungen untereinander teils ähneln und auch die Bezeichnungen nicht immer eindeutig sind, kommt es da leicht zu Verwirrungen. Wer hat Anspruch auf Sozialhilfe, wer auf das Arbeitslosengeld 2? An wen müssen Anträge gerichtet werden und was umfassen die Leistungen? Zeit, den Wirrwarr der Begriffe zu klären.

Wie bereits erwähnt, ist „Grundsicherung“ ein Oberbegriff. Sie teilt sich grob in zwei Gruppen von Leistungen auf: Zum einen ist da die Grundsicherung für Arbeitssuchende, kurz Arbeitslosengeld 2 oder Hartz 4. Zum anderen ist da die größere Gruppe der Sozialhilfe. Diese Bezeichnung bündelt eine Reihe an Leistungen.

Auch die Leistungsträger unterscheiden sich: Das Jobcenter ist für das Arbeitslosengeld 2 zuständig, wohingegen ein Sozialamt entsprechende Leistungen der Sozialhilfe erbringt. Gesetzlich ist das ALG 2 im zweiten Sozialgesetzbuch (SGB II) verankert, während die Sozialhilfe im SGB XII geregelt ist. Was hingegen gleich ist, sind die Regelbedarfsstufen. Der Sozialhilfesatz und der Hartz-4-Satz haben im Regelfall dieselbe Höhe.

Welche Sozialleistungen gibt es?

Vereinfacht gesagt haben im Regelfall all jene Bedürftigen einen Anspruch auf Sozialhilfe, die von einem ALG-2-Bezug ausgeschlossen sind. Je nach Bedarfslage und eigener Situation werden verschiedene Leistungen gewährt. Mögliche Ausgaben, welche die Sozialhilfe abdeckt, umfassen Wohnung, Heiz- und Nebenkosten, einen der eigenen Bedarfslage entsprechenden Regelsatz und mitunter Mehr- und Sonderbedarfe.

  • Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung
Ein Beratungsgespräch kann klären, welcher Sozialhilfeanspruch im Einzelnen besteht
Ein Beratungsgespräch kann klären, welcher Sozialhilfeanspruch im Einzelnen besteht

Sie ist hauptsächlich für all jene gedacht, bei denen entweder durch das fortgeschrittene Alter oder eben eine vollständige Erwerbsminderung nicht davon ausgegangen werden kann, dass diese sich selbst helfen können. Diese Leistung ist meist gemeint, wenn von „Sozialhilfe für Rentner“ gesprochen wird – denn fällt die Rente zu gering aus, ist eine Aufstockung mit dieser Grundsicherung möglich.

  • Hilfe zum Lebensunterhalt

Diese Form von Sozialhilfe bzw. Grundsicherung ist hauptsächlich für jene vorgesehen, welche weder einen Anspruch auf ALG 2 noch auf Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung haben.

  • Eingliederungshilfe
  • Hilfe zur Gesundheit
  • Hilfe zur Pflege
Achtung Verwechslungsgefahr: Das Sozialgeld gehört zur Grundsicherung für Arbeitssuchende und somit nicht zur Sozialhilfe!

Diese Beispiele umfassen also nicht nur Leistungen, welche eine komplette Lebensführung abdecken sollen. Grundsätzlich ist es auch möglich, ergänzende Sozialhilfe zu beziehen. Unter bestimmten Voraussetzungen kann Sozialhilfe auch für Ausländer gezahlt werden, sofern die jeweiligen Anforderungen für einen Leistungsbezug erfüllt werden.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob oder welchen Sozialhilfeanspruch Sie haben, dann kann ein Gespräch mit einem Sachbearbeiter des Agentur für Arbeit respektive des Jobcenters Klärung bringen.

Bildnachweise: fotolia.com/bramgino, fotolia.com/stadtratte

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...