Wer erhält kein Hartz 4?

Das Wichtigste zum Thema „Kein Hartz 4“ in Kürze

  • Hartz 4 kann erhalten, wer das fünfzehnte Lebensjahr vollendet hat, bedürftig und erwerbsfähig ist und seinen Lebensmittelpunkt in Deutschland hat.
  • Bestimmte Gruppen können grundsätzlich kein Arbeitslosengeld 2 in Anspruch nehmen, da andere Förderungen für diese vorgesehen sind.
  • Neben dem Hartz 4 können Bedürftige noch andere Leistungen erhalten, wie etwa das Sozialgeld oder eine Form der Grundsicherung.

Wer bekommt grundsätzlich kein Hartz 4?

Es gibt Gruppen, die grundsätzlich kein Hartz 4 bekommen
Es gibt Gruppen, die grundsätzlich kein Hartz 4 bekommen
Die Grundsicherung für Arbeitssuchende wird nicht jedem erwerbslosen Bürger ohne Weiteres zugestanden. Schließlich ist diese staatliche Leistung nur für wirklich Bedürftige vorgesehen. Zudem gibt es bestimmte Gruppen, welche grundsätzlich nicht durch das Arbeitslosengeld 2 versorgt werden. Hierzu zählen:

  • behinderte Menschen mit dauerhafter und voller Erwerbsminderung: Wer eine Behinderung hat, welche dauerhaft ist bzw. in naher Zukunft keine Änderung aufweisen wird und welche eine Teilnahme am Arbeitsmarkt ausschließt, der kann im Regelfall kein Hartz 4 beziehen
  • auch Studenten und Azubis sind bis auf wenige Ausnahmen vom Hartz 4 ausgeschlossen, da diese durch das BAFöG oder das Ausbildungsgeld gefördert werden sollen
  • Ausländer, die kein Aufenthaltsrecht haben/ deren gewöhnlicher Aufenthalt nicht in Deutschland liegt

Abgesehen von diesen Beispielen müssen die gängigen Voraussetzungen für Hartz 4 gegeben sein, da ein Leistungsbezug sonst abgelehnt wird. Ebenfalls kein Hartz 4 erhalten Menschen, die unter fünfzehn Jahre alt sind bzw. das jeweils geltende Renteneintrittsalter erreicht haben. Auch wer erwerbslos ist, aber sich durch finanzielle Rücklagen anderweitig über Wasser halten kann, erhält im Regelfall kein Hartz 4.

Kein Anspruch auf Hartz 4 – wer zahlt Krankenversicherung?

Hierzulande besteht grundsätzlich eine Versicherungspflicht. Disqualifizieren Sie sich jedoch für das Arbeitslosengeld 2 und haben auch keinen Arbeitgeber, der für Ihre Versicherungsbeiträge aufkommt, dann müssen Sie eine Krankenversicherung aus eigener Tasche bezahlen. Auch wer kein Anspruch auf Hartz hat, sollte trotzdem krankenversichert sein.

Erhalten Sie kein Hartz 4, weil Ihnen eine Sperrzeit auferlegt wurde, dann besteht der Versicherungsschutz durch den Leistungsträger in der Regel weiterhin – bei besonders langen Sperrzeiten kann die Kostenübernahme jedoch verweigert werden!

Kein Hartz 4 – was nun?

Kein Hartz-4-Anspruch: Um eine Krankenversicherung müssen Sie sich dann meist selbst kümmern
Kein Hartz-4-Anspruch: Um eine Krankenversicherung müssen Sie sich dann meist selbst kümmern
Nur weil Sie aus bestimmten Gründen kein Hartz 4 erhalten, ist noch nicht aller Tage Abend. Es existieren andere Förderungsangebote, welche Sie mitunter in Anspruch nehmen können.

An dieser Stelle ist z. B. das Sozialgeld zu nennen. Dieses ist dem Hartz 4 sehr ähnlich, da dieselben Regelbedarfsstufen gelten und der Antrag ebenfalls vom Jobcenter bearbeitet wird, weshalb es auch manchmal als „Hartz 4 für nicht-Erwerbsfähige“ bezeichnet wird. Möchten Sie diese Leistung beanspruchen, dann sollten Sie jedoch in einer Bedarfsgemeinschaft mit einem leistungsberechtigten Erwerbsfähigen leben.

Wessen Behinderung derart ist, dass kein Hartz 4 gewährt wird, der hat mitunter Anspruch auf die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung. Diesbezüglich können Sie einen Termin im Sozialamt respektive Jobcenter vereinbaren und überprüfen lassen, welche Förderung für Ihre persönliche Situation in Frage kommt.

Haben Sie hingegen kein Hartz 4 bekommen, obwohl Sie leistungsberechtigt sind oder auch schon einen Bewilligungsbescheid erhalten haben, dann sollten Sie sich umgehend mit Ihrem Sachbearbeiter im Jobcenter auseinandersetzen.

Bildnachweise: istockphotos.com/EtiAmmos, fotolia.com/Lothar Drechsel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...