Jobcenter hat das Darlehen abgelehnt: Wann kann das passieren?

Durch den Hartz-4-Regelsatz sollen die nötigsten Anschaffungen des Alltags abgedeckt werden. Lebensmittel, Stromkosten, die Internetrechnung, eine neue Jeans und vielleicht einmal eine Freizeitaktivität – schon sieht der Kontostand nicht mehr besonders rosig aus. Viel Raum für Ansparungen bieten die monatlichen Leistungen vom Jobcenter nicht.

Wann vom Jobcenter ein Darlehen abgelehnt werden kann, erfahren Sie in unserem Ratgeber.
Wann vom Jobcenter ein Darlehen abgelehnt werden kann, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Geht dann einmal die Waschmaschine kaputt, sind in aller Regel keine Rücklagen vorhanden, um die Reparatur zu bezahlen. In solchen Fällen kann ein unabweisbarer Bedarf gegeben sein, welcher den Anspruch auf ein Hartz-4-Darlehen begründet.

Es kann allerdings auch vorkommen, dass vom Jobcenter ein Darlehen abgelehnt wird, denn nicht immer besteht auch tatsächlich ein unabweisbarer Bedarf. Wann genau es zu einer Ablehnung kommen kann, erläutert der nachfolgende Ratgeber.

Kurz & bündig: Das Wichtigste zum Thema „Vom Jobcenter wird das Darlehen abgelehnt“
  1. Es kann vorkommen, dass vom Jobcenter ein Darlehen abgelehnt wird. Allerdings bedarf dies stets einer Begründung.
  2. Die Sachbearbeiter haben bei der Bewilligung eines Darlehens immer einen gewissen Ermessensspielraum.
  3. Vom Jobcenter wird ein Darlehen beispielsweise abgelehnt, wenn ein Umzug ohne Genehmigung durchgeführt wird. Das Jobcenter muss in diesem Fall keinen zinslosen Kredit für die Mietkaution gewähren.

Regelungen zum Darlehen bei Hartz-4-Bezug

Mit dem Hartz-4-Regelsatz soll das Existenzminimum von Arbeitsuchenden in Deutschland gesichert werden. Die monatliche Zahlung vom Jobcenter lässt keine großen Sprünge zu. Das Ansparen von einem finanziellen Polster für „schwere Zeiten“ ist meist auch nicht möglich.

In bestimmten Fällen sind Sonderausgaben allerdings unumgänglich. Dann können Hartz-4-Empfänger ein Darlehen beim Jobcenter beantragen, sofern ein „unabweisbarer Bedarf“ vorliegt. Dies ist in § 24 Absatz 1 Sozialgesetzbuch II (SGB II) geregelt:

Kann im Einzelfall ein vom Regelbedarf zur Sicherung des Lebensunterhalts umfasster und nach den Umständen unabweisbarer Bedarf nicht gedeckt werden, erbringt die Agentur für Arbeit bei entsprechendem Nachweis den Bedarf als Sachleistung oder als Geldleistung und gewährt der oder dem Leistungsberechtigten ein entsprechendes Darlehen. Bei Sachleistungen wird das Darlehen in Höhe des für die Agentur für Arbeit entstandenen Anschaffungswertes gewährt. Weiter gehende Leistungen sind ausgeschlossen.

Ein solcher unabweisbarer Bedarf ist beispielsweise gegeben, wenn Waschmaschine oder Kühlschrank defekt sind, eine Stromsperre droht oder die Mietkaution für eine neue Wohnung, welche vom Jobcenter genehmigt wurde, gezahlt werden muss. In diesen Fällen kann in aller Regel vom Jobcenter ein Darlehen nicht abgelehnt werden

Wichtig: Das Darlehen vom Jobcenter ist zwar zinslos, muss allerdings zurückgezahlt werden. Zur Rückzahlung behält das Jobcenter in den Folgemonaten zehn Prozent vom maßgebenden Regelsatz des Betroffenen ein bis die Schulden beglichen sind.

Wann kann vom Jobcenter ein Darlehen abgelehnt werden?

Vom Jobcenter wird ein Darlehen abgelehnt, wenn dieses für einen Fernseher beantragt wird.
Vom Jobcenter wird ein Darlehen abgelehnt, wenn dieses für einen Fernseher beantragt wird.

Allerdings kann es auch vorkommen, dass vom Jobcenter ein Darlehen abgelehnt wird. Dies ist der Fall, wenn der Sachbearbeiter feststellt, dass kein unabweisbarer Bedarf besteht. Handelt es sich um ein Darlehen für die Reparatur wichtiger Haushaltsgeräte, die im Alltag unbedingt gebraucht werden, wird der zinslose Kredit in aller Regel bewilligt.

Geht es aber um eine Sonderzahlung für die Anschaffung bzw. Reparatur von Trockner oder Geschirrspüler, wird vom Jobcenter ein Darlehen abgelehnt, da diese Gerätschaften nicht unbedingt gebraucht werden. Auch für einen Fernseher gibt es im Übrigen kein Darlehen.

Gut zu wissen: Wollen Hartz-4-Empfänger umziehen, brauchen diese eine Zustimmung vom Jobcenter, damit die Kosten der Unterkunft vollständig übernommen werden. Ist diese Genehmigung nicht vorhanden, kann es vorkommen, dass vom Jobcenter ein Darlehen abgelehnt wird, welches zur Zahlung der Mietkaution dienen soll.

Bildnachweise: fotolia.com/ © ake1150

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...

Hinterlassen Sie hier einen Kommentar. Beachten Sie vorher unsere Netiquette.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.