Bedarfsgemeinschaft auf Probe: Mit dem Partner bei Hartz-4-Bezug zusammenziehen

Das Wichtige zur Bedarfsgemeinschaft auf Probe

  • Eine Bedarfsgemeinschaft auf Probe ist für maximal ein Jahr zulässig.
  • Leben die Betroffenen danach noch immer zusammen, werden sie als reguläre Bedarfsgemeinschaft angesehen. Einkommen und Vermögen beider Partner werden somit in die Berechnung des Hartz-4-Regelsatzes einbezogen.
  • In einigen Fällen ist es nicht möglich, beim Bezug von Hartz 4 das Probejahr mit dem Partner in Anspruch zu nehmen. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn die Betroffenen ein gemeinsames Kind haben oder den Sprössling eines Partners gemeinsam aufziehen.

Trotz Bezug von Hartz 4 zusammenziehen: Ein Probejahr ist möglich

Haben Sie vor mit Ihrem Partner erstmalig zusammenzuziehen und beziehen Hartz 4, kann ein Probejahr gewährt werden
Haben Sie vor mit Ihrem Partner erstmalig zusammenzuziehen und beziehen Hartz 4, kann ein Probejahr gewährt werden
Entschließen sich zwei Menschen dazu, eine Beziehung miteinander zu führen, kommt nach einiger Zeit die Frage auf, ob das Paar nicht zusammenziehen möchte. Grundsätzlich erscheint dies sinnvoll, so können sich die Partner öfter sehen und auch finanziell bringt eine gemeinsame Wohnung einige Vorteile mit sich.

Doch wie sieht es eigentlich aus, wenn einer der beiden Partner Hartz-4-Leistungen vom Jobcenter bezieht? Paare bilden grundsätzlich eine Bedarfsgemeinschaft. Allerdings wird ihnen, wenn sie erstmalig zusammenziehen ein sogenanntes Probejahr gewährt.

Sie werden also nicht direkt als Einstehensgemeinschaft angesehen, sondern können für ein Jahr als Bedarfsgemeinschaft auf Probe testen, ob das Zusammenleben funktioniert.

Wichtig: Bevor Sie zusammenziehen, sollten Sie den Sachbearbeiter von Ihrem Vorhaben, eine Bedarfsgemeinschaft auf Probe zu bilden, in Kenntnis setzen. In diesem Zuge können Leistungsempfänger auch eine Umzugsgenehmigung erhalten.

Welche Auswirkungen hat der Status als Bedarfsgemeinschaft?

Doch wozu das ganze Prozedere der Bedarfsgemeinschaft auf Probe? Welcher Vorteil ergibt sich für die Hartz-4-Empfänger dadurch? Bilden zwei Menschen eine Bedarfsgemeinschaft, hat dies unweigerlich Auswirkungen auf den Hartz-4-Regelsatz der Betroffenen.

In einer Bedarfsgemeinschaft fällt dieser nämlich niedriger aus, da davon ausgegangen werden kann, dass beide Partner gemeinsam wirtschaften und somit beispielsweise die Kosten für Nahrung reduziert werden.

Noch etwas komplizierter wird es, wenn nur einer der beiden Partner auf Hartz-4-Leistungen angewiesen ist. In einer Bedarfsgemeinschaft werden nämlich Einkommen und Vermögen beider Partner in die Berechnung vom Hartz-4-Anspruch einbezogen.

Verdient der Berufstätige also viel Geld, kann es passieren, dass der ALG-2-Anspruch des Partners komplett erlischt.

Wann Sie das Probejahr als Bedarfsgemeinschaft nicht in Anspruch nehmen können

Wenn Sie mit Ihrem Partner bei Hartz-4-Bezug mit gemeinsamen Kindern zusammenziehen, kann das Probejahr wegfallen
Wenn Sie mit Ihrem Partner bei Hartz-4-Bezug mit gemeinsamen Kindern zusammenziehen, kann das Probejahr wegfallen
Nicht jedem Paar, welches zusammenzieht, wird die Bildung einer Bedarfsgemeinschaft auf Probe gewährt. Liegt nämlich ein „wechselseitiger Wille, Verantwortung füreinander zu tragen und füreinander einzustehen“ vor, wird sofort von einer Bedarfsgemeinschaft ausgegangen. Dies wird gemäß § 7 Absatz 3a SGB II vermutet, wenn Partner

  • länger als ein Jahr zusammenleben,
  • mit einem gemeinsamen Kind zusammenleben,
  • Kinder oder Angehörige im Haushalt versorgen oder
  • befugt sind, über Einkommen oder Vermögen des anderen zu verfügen.

Trifft nur einer der eben genannten Punkte zu, ist eine Bedarfsgemeinschaft auf Probe nicht mehr möglich, da das Jobcenter vermutet, dass eine sogenannte Einstehensgemeinschaft vorliegt. Allerdings liegt die Beweislast beim Leistungsträger.

Verwehrt Ihnen das Jobcenter also, wenn Sie mit dem Partner bei Hartz-4-Bezug zusammenziehen den Antrag auf eine Bedarfsgemeinschaft auf Probe, muss der Sachbearbeiter nachweisen, dass Sie eine Einstehensgemeinschaft bilden. Dies kann beispielsweise durch die Überprüfung von Kontoauszügen oder auch einen Hausbesuch erfolgen.

Bildnachweise: depositphotos.com/Doloves, fotolia.com/familylifestyle

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,81 von 5)
Loading...